Monumentales Madrid

Puerta del Sol

La Puerta del Sol

Es handelt sich um einen emblematischen Ort der Stadt des Flusses Manzanares, einen neuralgischen und Verkehrsknotenpunkt. An der Puerta del Sol befindet sich die Statue des Bären und des Erdbeerbaums des Bildhauers Antonio Navarro Santafé, die die heraldischen Waffen des Wappens von Madrid darstellt.

Auf diesem großen städtischen Platz befindet sich auch seit 1950 der so genannten Kilometer Null der radialen Landstraßen Spaniens.

Das Kloster Monasterio de las Descalzas Reales

Es befindet sich im alten Palast, in dem Karl I und Isabel von Portugal residierten und wo im Jahr 1535 deren Tochter Juana geboren wurde.

In seinem Inneren sind die in Brüssel auf Kartonagen von Rubens gewebten Wandbehänge hervorzuheben.

Adresse : Plaza de las Descalzas

Öffnungszeiten : Dienstag bis Samstag von 10 bis 14 Uhr und 16 bis 18.30 Uhr. An Sonn- und Feiertagen von 10 bis 15 Uhr.

Cibeles

Cibeles-Brunnen

Dieser Brunnen hat internationale Bedeutung erlangt, weil dort die Anhänger des Fußballclubs Real Madrid die in Liga, Cup und Europacup erkämpften Titel feiern.

Das von Ventura Rodríguez entworfene Monument wurde im Jahr 1782 errichtet. Die Figur der Göttin und der Karren wurden vom Künstler Francisco Gutiérrez geschaffen, während Roberto Michel für die Löwen zuständig war.

Puerta de Alcalá

Puerta de Alcalá

Die Bedeutung dieses Monuments ist so groß, dass es sogar ein eigenes Lied mit Text von Ana Belén und Victor Manuel gibt.

Es wurde von Francisco Sabatini während der Herrschaft von Karl III. erbaut und im Jahr 1778 eingeweiht. Seither hat es sich in eine echte Ikone der Stadt verwandelt, ein Flaggschiff, eine Standarte gegenüber der Welt.